Musikverein "Harmonie" Probstried e.V.  
 

Wetter-Info

>>>   Aktueller Wetterbericht für Probstried (auf wetter.com)
>>>   Aktuelles Niederschlagsradar (auf www.niederschlagsradar.de)
>>>   Aktuelle Unwetterwarnungen (auf dwd.de)


Aktuelles aus dem Verein



21.07.2017: Bezirksmusikfest

Bezirksmusikfest Probstried vom 13. bis 16. Juli 2017 zum 175-jährigen Jubiläum des Musikvereins „Harmonie“ Probstried e.V.

„Huat nauf, guat drauf“. Dieses Motto hat sich zu einem Gassenhauer während der vergangenen 4 Festtage in Probstried entwickelt.

Über 300 ehrenamtliche Helfer und tausende Besucher sind in dieser Zeit gekommen, um gemeinsam mit dem Musikverein „Harmonie“ Probstried seinen 175. Geburtstag zu feiern! Vielen Dank schon einmal dafür!

Der Festauftakt wurde am Donnerstabend mit einem Sternmarsch von 8 umliegenden Kapellen eingeläutet. Hierzu hatte der Musikverein die Nachbarkapellen aus Bad Grönenbach, Böhen, Dietmannsried, Haldenwang, Hopferbach, Reicholzried, Schrattenbach und Untrasried eingeladen. Bei strahlendem Sonnenschein marschierten die Kapellen abwechselnd aus zwei Richtungen ins Festzelt ein, wo ein Gesamtchor unter der Leitung von Festdirigent Michael Weixler auf die eintreffenden Besucher wartete. Nach dem Bieranstich erklärte Festvorstand David Schambeck das 45. Bezirksmusikfest für eröffnet und übergab das Zepter an die Gruppe „Ansatzlos“, die mit Blasmusik in all ihren Varianten für Stimmung sorgte.

Der Freitagabend wurde ganz für die Jugend gestaltet. Am „späta Namidag“, wie die Jungs von „Losamol“ selbst zitiert haben, gaben Sie Auszüge aus ihrer aktuellen Tour zusammen mit „Blosamol“ zum Besten. Ihre Hits „Nauf auf die Bank“ und „Griaßdana“ waren dem buntgemischten Publikum natürlich bestens bekannt. Der Regenschauer zum Einlassbeginn schreckte die Besucher glücklicherweise nicht ab. Zur späteren Stunde übernahm die Gruppe „Lost Eden“ und bei ausgezeichneter Stimmung bekam das Publikum einen bunten Mix zu hören, von bekannten Schlagern und Oldies bis hin zu aktuellen Charts.

Hochklassige Blasmusik präsentierten am frühen Samstagabend die „Brauhaus Musikanten“. Die Musikerinnen und Musiker aus dem Ostallgäu erfreuten die Blasmusikfreunde mit traditioneller Blasmusik vom Feinsten und machten das diesjährige Motto „Huat nauf, guat drauf“ zu einem Schlachtruf, der auch am Sonntag im Zelt immer wieder ertönte. Nach einer kurzen Umbaupause brachten die Jungs und Mädels der bekannten Wasenband „Lederrebellen“ das bis auf den letzten Platz besetzte Zelt zum Kochen, denn es hielt niemanden mehr auf seinem Platz. Keiner Band gelingt es derzeit so gut!

Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Feierlichkeiten zum 175. Gründungsjubiläum der Musikkapelle Probstried. Beim Festgottesdienst in der Pfarrkirche Probstried, welcher von Pfarrer Dr. Martin Awa, Probstrieder Musikanten und Musikantinnen und der Musikkapelle Dietmannsried gestaltet wurde, gedachten die Gottesdienstbesucher mit Fürbitten den Mitgliedern, den Verantwortlichen, allen Helfern und Unterstützern, allen Kindern und Jugendlichen und auch allen Verstorbenen des Musikvereins „Harmonie“ Probstried.

Bei strahlendem Sonnenschein marschierte der Kirchzug ins Festzelt, wo die Musikkapelle Schrattenbach gleich anschließend im vollbesetzten Zelt zum Frühschoppen aufspielte. Zeitgleich stellten sich 5 Musikkapellen der Marschmusikwertung auf dem Sportplatz. Gebannt schauten die Zuschauer den Manövern in den unterschiedlichsten Klassen zu.

Rund 2.000 Musikinstrumente erklangen um 13 Uhr zu einem wundervollen Gemeinschaftschor unter den Dirigaten von Georg Hartmann (Bezirksdirigent), Thomas Hartmann (Bundesdirigent), Bettina Pfob (2. Dirigentin MV Probstried) und Festdirigent Michael Weixler. Die Festansprachen hielten Werner Endres (Bürgermeister Marktgemeinde Dietmannsried), Lothar Geist (Bezirksvorsitzender Bezirk 1 Kempten), Anton Klotz (Schirmherr und Landrat) und Centa Theobald (stellvertretende Präsidentin des ASM).

Beim anschließenden Festumzug durch Probstried nahmen 86 Gruppen teil. Tausende Besucher bestaunten die ideenreichen Fußgruppen und wunderschön geschmückten Festwagen, umrahmt von zahlreichen Musikkapellen, die zusammen einen grandiosen bunten Festzug bildeten. Am Nachmittag spielten die Reicholzrieder Musikanten im Festzelt auf und spätestens zum Fahneneinzug hielt es keinen Besucher mehr auf der Bank, denn die langersehnte Bekanntgabe der Wertungsspielergebnisse wurde im Anschluss an den Fahneneinzug durchgeführt und viele teilnehmende Kapellen jubelten, wenn es hieß: „mit ausgezeichnetem Erfolg“.

Die ausgelassene Partystimmung, sowohl im als auch außerhalb des Festzeltes, war noch bis in die Nacht zu spüren und die Partyband „Allgäu Yetis“ bot einen gebührenden musikalischen Ausklang, bei dem sicherlich die gesponserte Ballonfahrt des Allgäuer Brauhauses einen weiteren Höhepunkt bildete.

Der Musikverein „Harmonie“ Probstried blickt auf friedliche und unfallfreie Festtage bei bester Stimmung und idealem Wetter zurück, bedankt sich bei allen Helfern und Unterstützern und sagt voller Stolz „Hut ab, Probstried“.


Bericht: Tanja Schlumberger und Dagmar Weixler



01.04.2017: Jubiläumskonzert

175 Jahre, aber noch lange nicht aus der Mode gekommen - Blasmusik in Probstried

Die Probstrieder Musikkapelle gestaltet ihr Jubiläumskonzert zusammen mit ihren Musikfreunden aus Schrattenbach

Es gab schon unzählige Gemeinschaftskonzerte zwischen den Musikkapellen Schrattenbach und Probstried. Was lag also näher, als die Freunde aus dem Nachbarort zur gemeinsamen Gestaltung des Jubiläumskonzertes einzuladen? Und es war auf jeden Fall die richtige Entscheidung!

Die Musiker aus Schrattenbach eröffneten den Abend sehr festlich mit dem „Königsmarsch“ von Richard Strauss, weder verwandt noch verschwägert mit seinen berühmten Namenskollegen aus Wien. Die beiden mystischen Stücke „Pompeji“ und „Pilatus: Mountain of Dragons“ entführten in ganz unterschiedliche Bergwelten – die unglaubliche Naturgewalt des Vulkans Vesuv zum einen und die sagenhafte Geschichte um Drachen und Menschen auf dem Berg Pilatus bei Luzern zum anderen.

Die Polka „Augenblicke“ und der „Kaiserin Sissi-Marsch“ erfreuten zum Abschluss des ersten Konzertteils die Freunde der traditionellen Blasmusik, sowie die beiden Zugaben „Maxglaner Zigeuner Marsch“ und „Florentiner Marsch“.

Ein Drohnenflug eröffnete den zweiten Teil, den die Jubelkapelle Probstried gestaltete. Das Stück „Drones“ steht für Dirigent Michael Weixler symbolisch für die Höhen und Tiefen, die der Musikverein in den vergangenen 175 Jahren erlebte. Dem festlichen Anlass gerecht wurde das zweite Stück „Three Bach Miniatures“, das der junge Solist Johannes Wörle am Tenorhorn mit Bravour meisterte. Der Walzer „Tranquillo“ der Gruppe Viera Blech lud zum Entspannen ein, denn Komponist Martin Scharnagl beschreibt ihn als „friedlich, ruhig, stressfrei – einfach tranquillo“. Anschließend begaben sich die Zuschauer zusammen mit der Musikkapelle Probstried noch auf eine musikalische Reise mit einem ersten Halt in Spanien, wo feurige und sehnsüchtige Melodien in „The Mask of Zorro“ das Leben des Romanhelden beschreiben. Weiter ging es in die USA, genauer gesagt nach Georgia und zu Forrest Gump, und der wunderschönen Musik aus dem gleichnamigen Film. Endstation war dann Irland mit typischen Melodien rund um die grüne Insel in „Around the Whiskey Jar“. Einen weiteren Höhepunkt des Abends stellte die erste Zugabe dar. Der Musikverein hatte anlässlich seines Jubiläums eine Komposition in Auftrag gegeben und nun konnte sie an diesem Abend die „Vergiss es nicht“ Polka der beiden Oberallgäuer Komponisten Johannes Guggemoos und Christian Reckert uraufführen, was ein voller Erfolg wurde. Nach viel Applaus und einer weiteren Zugabe konnten sich die überaus zahlreich erschienenen Zuhörer mit vielen verschiedenen musikalischen Eindrücken auf den Nachhauseweg machen.

Bericht: Tanja Schlumberger

Jubiläumskonzert


29.11.2016: Kirchenkonzert 2016

Musizieren für den guten Zweck

In der vollbesetzten Pfarrkirche St. Cornelius und Cyprian in Probstried lud die Musikkapelle Probstried zu ihrem diesjährigen Kirchenkonzert ein, um eine Stunde lang zur Ruhe zu kommen und Blasmusik zu genießen. Von romantischen Klängen, zusammengestellt aus den Programmen verschiedener Musikerhochzeiten, über verschiedene Ensemblebesetzungen, bis hin zur Verbindung von Blasmusik und Gesang, dank der Unterstützung von Carina Kling und einer kleinen Abordnung des Probstrieder Kirchenchores.

Dass Dirigent Michael Weixler bei der Programmauswahl wieder ein glückliches Händchen bewiesen hatte, zeigte der langanhaltende Applaus am Ende des Programms.

Der Erlös des Kirchenkonzertes kommt in diesem Jahr einem guten Zweck zugute, nämlich der Kirchenverwaltung Probstried für die dringende Sanierung der Pfarrkirche.

Dank der vielen Zuhörer kamen 1.400 € an Spendengelder zusammen. Helmut Waldmann, Vertreter der Kirchenverwaltung, freute sich bei der Scheckübergabe sichtlich über den stattlichen Betrag und die sehr hohe Spendenbereitschaft der Konzertbesucher.

Spendenuebergabe Bild von links: Michael Weixler (1. Dirigent), Helmut Waldmann (Kirchenverwaltung), David Schambeck (1. Vorstand)


01.04.2015: Bericht zur Premiere der Bunten Abende 2015

Ein Kompliment


Dies machte Roland Kling nicht nur dem Publikum des Premierenabends der diesjährigen Bunten Abende, sondern man kann es an alle Mitwirkenden des Musikvereins „Harmonie“ Probstried weitergeben, die wieder einmal ein äußerst vielfältiges Programm auf die Beine gestellt haben.

Doch nicht nur diesen deutschen Rockhit der Sportfreunde Stiller, sondern eine bunte Vielfalt bot Dirigent Michael Weixler mit seinen Musikern im Showteil mit Bigband-Sound. Von Ballade (Angels mit David Schambeck), über Soul (Son of a Preacher Man mit Dagmar Weixler) und Evergreens (Lollipop mit Sandra Buchenberg, Carina Kling, Bettina Pfob und Matthias Albrecht). Aber wer war eigentlich diese Tina Turner Imitatorin, die dem Original bei dem Song „Proud Mary“ so unglaublich ähnlich sah? Wenn es Sie interessiert, dann schauen Sie doch am 10. oder 11. April in Probstried vorbei. Der Showteil bot aber auch tolle Instrumentalstücke wie „Mission Impossible“ oder einen Einblick in die sportlichen Aktivitäten der Musikrentner.

Doch natürlich ist der Musikverein „Harmonie“ Probstried keine reine Bigband, es gab im ersten Teil auch ganz traditionelle Blasmusik, und so eröffneten die Musiker den ersten Bunten Abend schwungvoll mit dem „P.O.S" Konzertmarsch. Beim Mittelstufenstück „Trailermusik“ war nun die Fantasie des Publikums gefragt, denn hierbei handelt es sich um eine fiktive Soundtrack-Musik, zu der jeder Zuhörer aufgefordert wurde, sich seinen eigenen Kinofilm im Kopf zu kreieren. Mit „Selections from Starlight Express“ entführte die Musikkapelle in die Welt der Musicals und „Westernhagen Live“ erfreute die Fans klassischer deutscher Rockmusik. Mit der Hanna-Polka verabschiedete sich der Musikverein in eine kleine Umbaupause für das anstehende Theater.

Diese Erholung vor dem Einakter „Der Wunderdoktor“ war auch bitter nötig, denn die Lachmuskeln der Zuschauer wurden stark in Anspruch genommen. Dem Friseurmeister Josef Randelmeier (Heribert Striegl) und seinem Assistenten Peter (Valentin Becherer) ist das Dasein als Friseur zu langweilig und so haben sie sich als Heilpraktiker ein zweites Standbein aufgebaut. Diese Kombination lässt schon auf großes Chaos schließen. Nicht jeder Bürger weiß seine Heilkunst zu schätzen und auch seine energische Frau Regina (Bettina Wörle) macht ihm das Leben schwer. Doch gleich der erste „Patient“ ist ein schwieriger Fall. Denn aufgrund unbezahlter Rechnungen und Mahnungen wurde dem Ehepaar Randelmeier der Gerichtsvollzieher Thomas Baum (Thilo Zedelmaier) auf den Hals gehetzt, um die Schulden in Form von Pfändungen einzutreiben. Doch Zahnschmerzen und ein Abführmittel bringen bei diesem Besuch weitere Schwierigkeiten mit sich. Die etwas zurückgebliebene Leni (Sandra Buchenberg), der Landwirt Wastl Niederer (Michael Weixler), der Ochse von Bürgermeister Johann Breitner (Andreas Herb) und der Tod vom Nachbarn bringen weitere Verwirrungen ins Randelmeiersche Familienleben.

Zum Abschluss des Abends machten die Zuschauer einen Abstecher in die beliebte Waldschenke, wo in gemütlicher Biergartenatmosphäre gemeinsam gesungen wurde. Klagend sangen die Männer von einem Skandal im Sperrbezirk, einem fehlenden bayerischen König und natürlich den Frauen. Erstmals meldeten sich aber daraufhin die Frauen gesanglich zu Wort. Bei „Mir reicht’s“ klagten sie mit viel Charme über ihre alltäglichen Sorgen. Warum ein bereits gereinigtes Arbeitsgerät zu Verdruss führt, erzählten Matthias Albrecht, Andreas Herb, Thilo Zedelmaier und Michael Weixler, und Michael Uhlemayr zeigte sich als multitasking-fähig, ein Musiker mit vier Instrumenten, und das gleichzeitig.

Na, neugierig geworden? Am Freitag, den 10.04.2015 und Samstag, den 11.04.2015 haben Sie noch die Möglichkeit diesem vielseitigen Bunten Abend zu lauschen und mit zu lachen. Karten gibt es im Vorverkauf bei Fam. Schlumberger zwischen 17 und 19 Uhr unter Telefon 08374/3234424, an der Abendkasse oder unter www.musikverein-probstried.de.

Bericht: Tanja Schlumberger


Bunter
                          Abend 2015


30.03.2015: Artikel über die Bunten Abende auf Brauchwiki.de
Carina Kling hat sich die Mühe gemacht und einen sehr ausführlichen Artikel über unsere Bunten Abende auf der Internetseite Brauchwiki.de geschrieben. Unbedingt lesen, ist sehr interessant, informativ und unterhaltsam! Vielen Dank an Carina!


Archiv

Berichte der vergangenen Jahre aus dem Bereich "Aktuelles" sind hier zu finden:

>>> 2014
>>> 2013

>>> 2012
>>> 2011
>>> 2010
>>> 2008 / 2009


|  www.musikverein-probstried.de  |